Ein typischer Vielfalter-Tag

Vormittag

  • 07:00 - Frisch und munter starten wir in den Vielfalter-Tag. Gemeinsames, gemütliches Frühstücken und Aufbruch zum Europaschutzgebiet.
  • Einführung vor Ort: GebietsbetreuerInnen, BewirtschafterInnen und GebietskennerInnen verraten uns spannende Details zu den Europaschutzgebieten und den geplanten Einsätzen. Der ein oder andere Handgriff will auch gelernt sein: zum Beispiel eine Anleitung für den perfektionierten und eleganten Sensenschwung.
  • Mähen, heuen, hacken, rupfen - Anpacken ist angesagt! Zwischendurch bleibt natürlich Zeit genug, die einzigartige Naturlandschaft zu genießen.
  • Gemeinsame Mittagsjause: natürlich bei Sonnenschein und Bienensummen draußen in der Natur.

Nachmittag

  • Weiter geht's mit der Biotoppflege! Für Abwechslung ist gesorgt: Einblick in das Naturschutz-Monitoring und Expertenwissen (nicht nur) auf Nachfrage.
  • Rückfahrt zur Unterkunft am späten Nachmittag - Zeit für ein kurzes Nickerchen

Abend

  • Ausspannen ist angesagt! Das Pfadiheim Ludesch samt baumreichem (hängemattetauglichem) Garten an der Lutz und Grillstelle steht uns uneingeschränkt zur Verfügung.
  • Gemeinsames Kochen mit Unterstützung unseres Hausgeists Dunja und gemütliches Abendessen in illustrer Runde.
  • Abendausklang nach Lust und Gaudi - ein Lagerfeuer oder ein gemütlicher Hock im Pfadiheim sind nie verkehrt.